Platzierungen der Deutschen Meisterschaft im Hallenfaustball 2014 der weiblichen U14:

1. TSV Bayer 04 Leverkusen

2. MTV Wangersen

3. TV GH Brettorf

4. Güstrower SC 09

5. TSV Gärtringen

6. TSV Schönberg

7. TSV 1898 Karlsdorf

8. TSV Calw

9. MSV Buna Schkopau

10. TV 1865 Waibstadt

Nun war es so weit: Das Finalspiel der Deutschen Meisterschaft 2014 im Faustball der weiblichen U14 begann mit den Kontrahenten des Bayer 04 Leverkusen und des MTV Wangersen 1908.
Einem Finalspiel angemessen schenkten die Mannschaften sich nichts. Einen leichten Vorteil konnte sich die Mannschaft aus Wangersen erarbeiten. Dennoch gab es ein enges Kopf-an-Kopfrennen. Letztlich konnte sich der MTV Wangersen im ersten Satz mit 11:6 durchsetzen. Im zweiten Satz konnte sich der TSV Bayer Leverkusen die Führung erarbeiten. Jedoch holte der MTV schnell auf und legte auch auf 7:5 vor. Nach mehreren Ballwechseln stand es dann 10:10. Beide Mannschaften waren hochkonzentriert. Auf Führung folgte Ausgleich. Mit einem 15:13 konnte sich die Mannschaft aus Leverkusen schließlich in den dritten Satz retten. Dieser wurde vor dem Seitenwechsel mit einem Zwischenstand von 6:5 für den TSV Bayer Leverkusen beendet. Schließlich fiel der letzte Ball und der TSV Bayer 04 Leverkusen gewann verdient das Finale und den Pokal der Deutschen Meisterschaft 2014 im Faustball der weiblichen U14.

Im zweiten Halbfinale trafen der TV Brettorf (zweiter der Liga Nord) und der TSV Bayer Leverkusen (dritter der Liga Nord) aufeinander. Im ersten Satz gelang den Leverkusenerinnen die Führung. Diese bauten sie weiter aus und somit unterlag der TV Brettorf dem Gegner mit 5:11. Auch im zweiten Satz bewiesen die Leverkusenerinnen ihre Spielstärke und bauten eine Führung auf. Der Rest war nur noch Formsache. Mit einem 11:6 gewann der TSV den zweiten Satz und zog somit in das Finale ein.

Die Mannschaften aus Güstrow und Brettorf bestritten das Spiel um Platz 3. Die Brettorferinnen erarbeiteten sich eine Führung, die die Güstrowerinnen kaum mehr in den Griff bekamen. So stand nach einiger Zeit auch der Sieg im ersten Satz mit 11:3 fest. Im zweiten Satz konnte sich der TV Brettorf wieder die ersten Bälle sichern. So stand es nach einer Weile 9:3. Den Sieg im zweiten Satz und damit den Gewinn des dritten Satzes erreichten sie mit einem souveränen 11:4.

Das erste Halbfinale trugen die Mannschaften aus Güstrow und Wangersen aus. Der erste Satz ging mit einem souveränen 11:4 an den MTV Wangersen. Der zweite Satz verlief ebenso deutlich. Die Mannschaft ließ wieder lediglich 4 Punkte zu und zog somit mit 11:4 nach dem zweiten Satz ins Finale ein.

Nach den Halbfinals folgte das Spiel um Platz 5 zwischen dem TSV Schönberg und dem TSV Gärtringen. Lange Zeit führte der TSV Gärtringen den ersten Satz. Dann konnten die Schönbergerinnen einen Ausgleich von 9:9 erkämpfen. Für einen Sieg reichte es jedoch nicht. Mit einem 11:9 gewannen die Gärtringerinnen den ersten Satz. Der zweite Satz verlief ebenso spannend. Die Führung wechselte permanent. Letztlich hatte der TSV Gärtringen die Nase vorn und gewann mit 11:9. Damit belegte die Mannschaft aus Gärtringen den fünften Platz.

Das Spiel um den 7. Platz bestritten der TSV Calw und der TSV Karlsdorf. nach einem ausgeglichenen ersten Satz setzte sich der TSV Karlsdorf mit  12:10 durch. Im zweiten Satz ließen sie etwas nach und verloren gegen einen konzentrierten Gegner mit 11:8. Somit wurde der 7. Platz im dritten Satz entschieden. Auch dieser verlief sehr ausgeglichen. Auf Führung folgte Ausgleich. Dennoch konnte sich der TSV Karlsdorf mit 15:14 durchsetzen und gewann somit das Spiel um den 7. Platz.